Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 Buchtips

Nach einer Gabe Belladonna M bessern sich die Beschwerden. Mit dem Verschwinden des Schmerzes (rechter Oberkiefer) treten dann zunächst Rückenschmerzen auf, die von der Patientin nicht weiter beschrieben werden. Vierzehn Tage nach der einmaligen Gabe Belladonna M ist die Patientin frei von Beschwerden.

Vier Monate später gab es einen Rückfall, mit einem leicht veränderten Symptomenbild.

Stechende Schmerzen im rechten Oberkiefer, die plötzlich auftreten und durch Reden und Kauen eine Verschlimmerung erfahren.

Eine Gabe Belladonna XM heilte schnell und nachhaltig.

Die Bedingung der Ganzheit, die Betrachtung der Ganzheit im Zusammenhang mit medizinischer Therapie, also das Ganzheitsprinzip, findet in der abendländischen Medizingeschichte ausschließlich in der Klassischen Homöopathie Anwendung.

Daneben brachte es keine andere, noch so wissenschaftliche Therapie je fertig, dieses unabdingbare Prinzip als Grundsätzliches zu befolgen und in der Behandlung anzuwenden.
Das abendländische, analytische Denken lässt das hier erforderliche ganzheitliche Denken, die genauere Betrachtung auch gar nicht zu. Analytisches, auf einzelne Funktionsabläufe gerichtetes Denken bringt ein symptomatisches Behandeln mit sich - also ein Behandeln lediglich von Teilaspekten des Ganzen.

Zudem herrschte stets der Gedanke des Schuldprinzips vor, d.h., es muss einen Schuldigen geben bzw. etwas, das für eine Verstimmung, eine Krankheit verantwortlich sein soll. In der Neuzeit wird der Erreger zum Schuldigen ernannt: Bakterien, Pilze und Viren, oder das erkrankte Organ selbst. Das Schuldprinzip bildet noch immer die Grundlage der allgemeinen medizinischen Forschung. Das geht heute so weit, dass die diesem Denken unterliegenden Wissenschaftler in der Krebsforschung versuchen, einen Erreger, ein Virus zu finden, das verantwortlich für die Entstehung von Krebs sein soli, und zwar als einziger auslösender Faktor. Die ,,Spitze", ein Endzustand einer sich entwickelten Sympromatik, die aus der Gesamt-Verstimmung eines Lebewesens resultiert, z.B. Krebs und Aids, soli kurzerhand einer einzigen Ursache zugeschrieben werden.

Die gesamte Lehrmedizin würde in Theorie und Praxis vollständig zusammenbrechen, wenn die zugehörigen Arzte nicht mehr nach dem

6